facebook Blog des Landesmuseums twitter
Name des Museums

Aktuelles

Megacity-Night

Lange Museumsnacht im LWL-Museum für Archäologie

Megacity-Night im LWL-Museum für Archäologie. Banner: LWL

Die diesjährige Museumsnacht im LWL-Museum für Archäologie steht ganz im Zeichen der Sonderausstellung URUK - 5000 JAHRE MEGACITY. Dabei soll aber auch die Metropole Ruhr nicht zu kurz kommen. Ein interessanter Mix aus großstädtischem Leben von gestern und heute bildet den Grundstock unseres nächtlichen Kulturfeuerwerks. Neben Musik, Vorführungen, Rundgängen und Mitmachaktionen erwartet die Nachtschwärmer ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Wir freuen uns auf Sie und auf das gemeinsame Erlebnis Großstadt.

Termin: 28. März, 20 bis 24 Uhr
Kosten: Der Eintritt ist frei.

Programm:

Mega-Balloonlights am Europaplatz
Ort: Museumsvorplatz

Mega-Musik mit den Walking Blues Prophets
Ort: Museumsfoyer, Innenhöfe und Vorplatz

Halbstündig Führungen durch die Sonderausstellung URUK und durch die Dauerausstellung
Ort: Dauer- und Sonderausstellungshalle

Virtuoses Töpfern mit dem Zaubertöpferer Thomas Benirschke
Ort: Museumsfoyer

Lesung zum Gilgamesch-Epos mit Musik mit Spielmann Michel
Ort: Museumskino

Großstadtgastronomie im Museumscafé
Ort: Museumscafé

MuCa-Cocktaillounge im Innenhof
Ort: Innenhof Ost (bei schlechtem Wetter im hinteren Foyerbereich)

Großes Spielvergnügen mit dem Spielezentrum
Ort: Museumsvorplatz (bei schlechtem Wetter in der kleinen Ausstellungshalle)

So schreibt die Welt – Internationale Schreibwerkstatt
Ort: graue Mitte

Afternightparty im Museumscafé
Ort: Museumscafé

LWL-Mobil
Ort: vor dem Museumseingang

Hier geht´s zum Flyer!



Neuer Film zum LWL-Museum für Archäologie

Zum museumspädagogischen Angebot für Schulklassen

Der Film findet sich auch in der Pädagogischen Landkarte des LWL-Medienzentrums für Westfalen, dem Internetportal für außerschulische Lernorte.


Neue Museums-App!

Archäologie fürs Smartphone

Die neue Museums-App. Die neue App des LWL-Museums für Archäologie bietet umfassende Informationen rund um das Museum. Foto: LWL

Ab sofort können sich Archäologie-Interessierte vorab über ihren Besuch im LWL-Museum für Archäologie in Herne auch mit ihrem Smartphone per App informieren: Neben Informationen zu Anfahrt, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen, Kontaktinformationen, Führungen und Programmen bietet die App, eine Anwendung für intelligente Mobiltelefone, noch einen zweiten Bereich: eine multimediale Vorschau auf die Dauerausstellung.
In einer Auswahl von acht Audio- und Videobeiträgen erfährt der Nutzer spannende Geschichten über Funde, Fundplätze und Exponate aus der 250.000 Jahre alten Geschichte Westfalens.
Die Beiträge stammen aus dem Multimedia-Guide, den Besucher im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ausleihen können.
Die App des LWL-Museums ist technisch und grafisch den neuesten Standards angepasst und verfügt über eine so genannte intuitive Menüführung. Die Museums-App steht in den gängigen Stores kostenfrei für iPhone- und Android-Nutzer  zum Download bereit.



Neuer Multimedia-Guide - Mit Joachim Krol durchs Museum

Das iPod-Touch-Gerät mit intuitiver Menüführung

Ab sofort können sich Besucher des Museums von einem Multimedia-Guide durch die Dauerausstellung führen lassen. Das Gerät bietet einen geführten Rundgang von zirka 90 Minuten mit Zusatzinformationen zu den Höhepunkten der Dauerausstellung. Die Stimme des Sprechers ist vertraut: Der gebürtige Herner Schauspieler Joachim Król (bekannt u.a. als „Tatort“-Kommissar) hat die Audio-Kommentare für das LWL-Museum für Archäologie eingesprochen. Insgesamt gibt es 16 Hörbeiträge mit einer Bildershow sowie zehn Videos, die Hintergrundgeschichten zu den Fundorten oder zur Geschichte der Exponate erörtern.
Die Multimedia-Geräte sind leicht zu bedienen, ähnlich einem Smartphone - bei dem Guide handelt es sich um ein i-Pod Touch-Gerät. Momentan ist die Führung in erster Linie für Erwachsene gedacht. Erweiterungen für eine Kinderführung sowie für Sonderausstellungen und den Bereich „Forscherlabor“ sind in Planung.
Preis: 4 €



Uruk – 5.000 Jahre Megacity

Uruk Plakat

Nachdem die Sonderausstellung über 400.000 Besucher auf der Museumsinsel Berlin begeistert hat, wandert Uruk nun in die Metropole Ruhr. Das LWL-Museum für Archäologie zeigt die spektakuläre Schau vom 3.11.2013 bis zum 21.4.2014 in Herne.

Uruk, das heutige Warka im Süden des Irak, war die erste Großstadt der Menschheit. Schon vor 5.000 Jahren brachte sie vieles hervor, was wir auch aus heutigen Metropolen kennen: Bewässerungssysteme, intensiven Handel, kulturellen Austausch und - nach Erfindung der Schrift - natürlich reichlich Bürokratie. Bekannt ist die Stadt vor allem durch ihren legendären König Gilgamesch. Seine Heldentaten bilden das älteste Epos der Welt. Schon in dieser frühen Überlieferung findet man Elemente, die später typisch für Uruk sind, wie den Stadtmauerbau, die Löwenjagd und die Verehrung der Stadtgöttin Ishtar.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der deutschen Ausgrabungen wird erstmals eine umfassende Zusammenschau der Funde präsentiert. Tauchen Sie ein in die Entstehung und Blütezeit einer der ältesten Metropolen der Menschheitsgeschichte!

Uruk - 5.000 Jahre Megacity ist eine Ausstellung des Vorderasiatischen Museums - Staatliche Museen zu Berlin in Kooperation mit der Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und der Deutschen Orient-Gesellschaft.
Hier geht's zur website der URUK-Ausstellung



Hilm Böckmann - Retrospektive

Hilm Böckmann

Er gilt als einer der bedeutendsten Maler und Graphiker seiner Generation im westfälischen Raum. Hilm Böckmann war Mitbegründer der Gruppe "M60" und hat dem Neuen Realismus im In- und Ausland ein Gesicht gegeben. Gleichzeitig arbeitete er als wissenschaftlicher Graphiker für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe und die LWL-Archäologie für Westfalen. Welche spannenden Wechselwirkungen daraus entstehen - auch das zeigt diese Retrospektive anlässlich des 80. Geburtstags von Hilm Böckmann. Die Ausstellung war vom 14. September 2013 bis zum 26. Januar 2014 im LWL-Museum für Archäologie zu sehen.



GrabungsCamp - weck' den Archäologen in Dir!

Schüler bei der Grabung

Herne, Sommer 2013:
Auf dem Außengelände des Museums sind Archäologen bei Routine-Untersuchungen auf unglaubliche Funde gestoßen: eine römische Silbermünze und Scherben eines Gefäßes aus dem Mittelalter. Schnell haben sie an der Fundstätte ein GrabungsCAMP errichtet und damit begonnen, sich Schicht für Schicht vorzuarbeiten, immer tiefer, bis in die Steinzeit….

Nun kommen Sie ins Spiel: Unterstützen Sie das Grabungsteam und entdecken Sie Ihre archäologischen Fähigkeiten! Greifen Sie selbst zu Zollstock, Kelle und Pinsel! Erleben Sie hautnah das Aufregendste, was die Archäologie zu bieten hat: eine Ausgrabung. Egal ob Kind, Jugendliche oder Erwachsener – im GrabungsCAMP können Sie für einige Stunden selbst zur Archäologin oder zum Archäologen werden. Die in Europa einzigartige Inszenierung einer Ausgrabung mit Fundgarantie wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Am 24. August geht’s los!
www.grabungscamp.lwl.org



Das neue Halbjahresprogramm ist da!

Im 11. Jahr seines Bestehens ist auch das Programm für das 1. Halbjahr 2014 randvoll mit spannenden Erlebnissen und Angeboten rund um die Archäologie. Leibhaftige Erfahrung wird dabei einmal mehr ganz groß geschrieben: Das Grabungs-CAMP ist ein echter Magnet für alle, die sich einmal selbst als Archäologen ausprobieren wollen. Wer unter den großen wie kleinen Besuchern selbst Schaufel, Pinsel und Zeichenmaterial in die Hand nehmen und mit wissenschaftlicher Begleitung der Archäologie auf die Spur kommen will, ist goldrichtig.

Im aktuellen Veranstaltungskalender steckt aber noch weit mehr: Führungen, Ferienprogramm, Workshops und Exkursionen warten auf Interessenten und Teilnehmer. Auf dem praktischen Übersichtplan zum Abtrennen sind alle Termine und Veranstaltungen jederzeit und überall griffbereit.

Schauen Sie rein!



Wir sind dabei!

Kulturrucksack NRW

Im Rahmen der Initiative "Kulturrucksack NRW" bieten wir auch im Jahr 2014 wieder Kreativ-Workshops für Neugierige zwischen 10 und 14 Jahren an. Schaut mal rein!



Die nächsten Termine

Vom Langbogenbau bis zur Musikführung - verpassen Sie nicht unsere nächsten Termine! Es warten spannende Workshops, Vorträge, Exkursionen und vieles mehr..... zur Übersicht


Woran wir gerade arbeiten

Wir möchten Sie auf dem Laufenden halten - auch mit einem Blick hinter die Museumskulissen. Hier erfahren Sie, was momentan für Projekte im Hintergrund laufen, was uns gerade beschäftigt und worauf Sie sich in baldiger Zukunft in unserem Haus freuen können.

Spezialangebot für Sehbehinderte

Replikenerstellung zum Anfassen für Sehbehinderte.... mehr


Noch mehr News?

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und erfahren, was sich bei uns so tut - auch hinter den Kulissen?
Dann folgen Sie uns doch einfach - oder werden unser Freund!

Besuchen Sie unsere Facebook-Fanpage, unseren Museums-Blog oder folgen Sie uns auf Twitter!

Unser Freundschaftsangebot an Sie steht!