Herzlich Willkommen beim Blog des LWL-Museums für Archäologie!

Hier gibt's Neuigkeiten rund um das Museum und einen Blick hinter die Kulissen.

 

Das Team des LWL-Museums für Archäologie in Herne wünscht viel Spaß beim Stöbern und würde sich über ein Feedback sehr freuen.

Der Hirschleuchter aus dem 12./13. Jahrhundert (Foto: LWL/Stefan Brentführer)

15.09.2017

Ein lichtspendender Waldbewohner

Ich bin Studentin der archäologischen Wissenschaft in Bochum und derzeit Praktikantin im LWL-Museum für Archäologie. Während des Praktikums sind mir viele Objekte aufgefallen. Mein erster Gedanke war es, über eine Öllampe zu schreiben, aber dann entschied ich mich für ein paar Würfel aus Keramik. Jedoch gibt es schon einen Blogbeitrag dazu. Zum Schluss gewann der Hirsc ...

mehr...

Schlämmen von Makroresten: © 2004-2017 Goethe-Universität Frankfurt am Main

01.09.2017

Aus dem Schlamm

Die Archäobotanik kann man als Symbiose der Archäologie und der Botanik verstehen. Diese Disziplin versucht anhand von Funden pflanzlichen Ursprungs die Vegetations- aber auch Agrargeschichte der Welt zu rekonstruieren. Zusammen mit der Disziplin Archäozoologie bildet diese Wissenschaft die Spate der Archäobiologie.

mehr...

Wissenswertes aus dem Forscherlabor im LWL-Museum in Herne

18.08.2017

Archäobotanik – Pflanzenreste als Spiegel der Umwelt

In der Erde erhalten sich größere Reste von Pflanzen wie Samen, Früchte oder Holz, wenn sie verkohlt sind oder feucht lagern. Unter dem Mikroskop lässt sich die Pflanzenart bestimmen. In feuchten Ablagerungen von Mooren und Bachtälern bleibt auch der Blütenstaub von Pflanzen erhalten. Pollenkörner sind allerdings so klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen k ...

mehr...

Die Würfel aus Dorsten-Holsterhausen in der Herner Dauerausstellung. (Foto: S. Brentführer/LWL-Archäologie)

21.07.2017

Germanische Spielkultur

Auch mir kam, so wie jedem Praktikanten im LWL-Museum für Archäologie, die schöne Aufgabe zu, mir ein Lieblingsexponat in der Dauerausstellung des Museums auszusuchen und darüber einen Blogartikel zu verfassen. Bei all den interessanten und zahlreichen Ausstellungsstücken war es gar nicht so einfach, sich für eines zu entscheiden. Da ich Studentin der Klassischen ...

mehr...

Der Archaeo-Swap. Am Montag steht alles Kopf

23.06.2017

Achtung! Freundliche Übernahme!

Unter dem Motto #ArchaeoSwap tauschen neun (archäologische) Museen quer durch Deutschland am Montag, den 26. Juni für einen Tag ihre Online-Kanäle.

Was kann man sich darunter vorstellen?

Wenn plötzlich Playmobil-Erklärungen auf dem Instagram Account vom LWL-Museum für Archäologie auftauchen, dann war das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg am Werk! Für ein paar ...

mehr...

Christus als Anführer des Kreuzritterheeres - Englische Handschrift, I. Viertel des 14. Jh – Original in der British Library, London

09.06.2017

KÄMPFEN. MIT, FÜR ODER GEGEN...?

   Wie kann jemand ein Objekt aus mehr als 10.000 archäologischen Funden, die es in der Dauerausstellung im Museum in Herne gibt,  auswählen und dann etwas dazu schreiben? Unmöglich! Jedes Stück und die Erkenntnisse, die es uns liefert, ist einzigartig und speziell und vielleicht ist nicht jede Interpretation in der Lage, uns zu überzeugen. Das ist die Magie der Archäologie. Jed ...

mehr...

So könnte ein Dorf im Neolithikum ausgesehen haben. Ursprünglich ist wohl die gesamte Siedlungs-fläche ein Waldgebiet gewesen. (Foto: LWL-Museum für Archäologie/U. Schott-Vaupel)

07.04.2017

Ein Stein verändert die Welt: Werkzeuge aus dem Neolithikum

Wie jedem Praktikanten des LWL-Museums für Archäologie in Herne kommt nun auch mir die Aufgabe zu, einen Artikel über mein Lieblingsstück in der Dauerausstellung zu schreiben. Mir war sofort klar, dass es sich dabei um ein Stück aus der Zeit des Neolithikums handeln muss. Diese Zeit des Umbruchs interessiert mich in der Archäologie wohl am meisten. Zugegeben, vor meine ...

mehr...

Das Exponat. (Foto: M. Ohst/Praktikantin beim LWL-Museum für Archäologie)

17.03.2017

Das Fragment einer Kirchenglocke in der Herner Dauerausstellung

Das Fragment einer Kirchenglocke in der Herner Dauerausstellung

Jedem Praktikanten des LWL-Museums für Archäologie kommt im Laufe seiner Praktikumszeit die besondere Aufgabe zu, ein Exponat seines Interesses auszuwählen und darüber einen Blogpost zu verfassen. In meinem Fall sollte es sich um ein Exponat aus der Dauerausstellung handeln.

Das Exponat war schnell gefunden. Aufgrund meines Theologiestudiums entschied ich m ...

mehr...

Fassbrunnen

07.02.2017

Fundbericht einer Klasse 6 des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums aus Duisburg

Der vergiftete Brunnen

Die Römer haben in das Fass verschiedene Dinge getan, zum Beispiel Wein, Essig, Salz usw.

Wenn es leer war,  ließen sie das Fass in den Boden sinken, damit sich Grundwasser darin sammelte.

Die Römer vergifteten den Brunnen selber indem sie zum Beispiel Tierleichen und Kot hinein warfen.

Die Römer brannten das gesamte Lager nieder. Niemand sollte nach ihrem Verlassen das Lag ...

mehr...

Fürstengrab bei Beckum (Foto: W. Winkelmann).

23.12.2016

Das Grab des „Herrn von Beckum“

... und die Kunst des Zusammenlebens (auf Deutsch und Türkisch)

Gräber sind für Archäologen sehr wichtige Quellen zum Wissenserwerb. Die Skelette und Grabbeigaben der Toten liefern ihnen viele Informationen über längst vergangene Gesellschaften. Mit diesen Informationen können sie Details über die Kultur des Bestatteten erfahren, welchen Glauben er hatte, was ihm wichtig und teuer war.

Ein frühmittelalterliches Grab mit auße ...

mehr...