facebook Blog des Landesmuseums twitter instagram
Name des Museums

Der Familiensonntag

Unser Premiumpaket für Familien

An jedem ersten Sonntag im Monat lädt das Museum zum sogenannten Familiensonntag ein. Auf die Kinder im angegebenen Alter wartet ein spannendes Programm mit vielen Mitmach-Aktionen, die Eltern haben unterdessen "kinderfrei" und können sich ganz einer Führung durch die Ausstellung widmen. Zu entrichten ist nur der Museumseintritt – beim Besuch der Sonderausstellung gelten gesonderte Eintrittsregelungen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt und die Nachfrage stets hoch ist, bitten wir um frühzeitige telefonische Anmeldung


GrabungsCAMP spezial am 7. Juli 2019

Willkommen im GrabungsCAMP! Hier erwartet Euch eine noch unerschlossene Grabungslandschaft, die es archäologisch zu bearbeiten gilt. Mit echten Grabungswerkzeugen legt Ihr Schritt für Schritt Funde und Befunde frei, die Euch unter anderem das Mittelalter, die römische Kaiserzeit oder auch die Jungsteinzeit direkt vor Augen führen. Sämtliche Arbeitsschritte werden im Team erledigt: Familien werden zu Forschergruppen, Freunde zu Kollegen und jeder Einzelne zum Archäologen – für einen Tag.

Altersstufen: Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Kosten: Erwachsene 8 €, Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis einschl. 17 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden
Uhrzeit: 14 und 16 Uhr


Dinosaurier in der Steinzeit am 4. August 2019

Wem gehören die gewaltigen Knochen, die im Archäologiemuseum eine komplette Bodenvitrine ausfüllen? Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um Dino-Knochen handelt. Welches Tier sonst kann auf einen Oberschenkel verweisen, der fast die doppelte Größe eines Feuerlöschers hat? Gemeinsam gehen wir dem Geheimnis dieses Riesenknochens nach und machen spannende Entdeckungen in einem Land vor unserer Zeit.

Altersstufen: Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Dauer: 1,5 Stunden
Uhrzeit: 14 und 16 Uhr
Kosten: zu entrichten ist nur der Eintritt


Mensch und Tier am 1. September 2019

Menschen und Tiere leben schon seit Urzeiten zusammen. Die Beziehung dabei war in der Vergangenheit höchst unterschiedlich ausgerichtet. Manche Tiere wurden gejagt, einige als Haustier gehalten, wieder andere empfahlen, sich von ihnen fernzuhalten. In diesem Programm gehen die Teilnehmenden der unterschiedlichen Formen der Mensch-Tier-Beziehung nach und starten in der Steinzeit. Dabei erfahren sie unter anderem, wann sich die Rolle einiger Tiere für den Menschen vom Gejagten bzw. Konkurrenten zum Nutzbringer, zum verehrten und geliebten Begleiter wandelte. Der Wolf wird dabei besonders beleuchtet: Handelt es sich bei ihm wirklich um den besten Feind des Menschen? Welche Geschichte verbindet Mensch und Wolf und wie kam man vom Wolf zum Mops?

Altersstufen: Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Dauer: 1,5 Stunden
Uhrzeit: 14 und 16 Uhr
Kosten: zu entrichten ist nur der Eintritt


Gib der PEST den Rest! am 6. Oktober und 3. November 2019

Kaum ein anderes Ereignis hat so dramatische Auswirkungen auf die Gesellschaft gehabt wie die Pest. Mit allen möglichen Mitteln versuchten die Menschen in der Vergangenheit, sich vor der Seuche zu schützen: Medizinische Tinkturen, Kräutermischungen, Schutzamulette. Die Gefahr vor Pestepidemien ist heute noch nicht gebannt, auch wenn die Abwehrmethoden sich verändert haben. In der Ausstellung nehmen wir die historischen Arzneien und Schutzmaßnahmen genauer unter die Lupe. Anschließend entdecken die Teilnehmenden, welche Mittel heutzutage zum Einsatz kommen, um die Ausbreitung einer gefährlichen Seuche zu verhindern. Achtung: Am 6. Oktober wird die Feuerwehr Essen mit einem speziellen Rettungswagen vor Ort sein, der zur Seuchenabwehr und -bekämpfung zum Einsatz kommt!
 

Alter: Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Dauer: 1,5 Stunden
Uhrzeit: 14 und 16 Uhr
Kosten: zu entrichten ist nur der Eintritt


Adventsgrabung und Sonderführung "Weihnachts-Geschichte" am 1. Dezember 2019

Auf unserer diesjährigen Adventsgrabung wird jedes Mitglied der Familie zum Ausgräber. Mit dem nötigen Werkzeug ausgerüstet legen Kinder, Jugendliche und Eltern im GrabungsCAMP Funde frei, sortieren und bestimmen sie. Gesucht werden Informationen über die Herkunft, die einzelnen Bestandteile, das Alter und die Funktion der Entdeckungen. Einige ganz besondere Fundstücke dürfen an diesem Tag sogar ausnahmsweise mit nach Hause genommen werden – schließlich ist der erste Advent und Weihnachten steht vor der Tür.
In der Dauerausstellung findet um 14 Uhr eine Spezialführung zur Geschichte des Weihnachsfestes statt. Viele Brauchtümer sind mit diesen kirchlichen Festtagen verbunden, doch die meisten haben mit der Geburt Jesu nur wenig zu tun. Achtung, nicht für Kinder geignet, die alljährlich vom Weihnachtsmann oder vom Christkind beschenkt werden!

Alter: Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Dauer: 1,5 Stunden
Uhrzeit: 14 und 16 Uhr


Kalle und die Tiere der Eiszeit am 5. Januar 2020

Kalle, der Museumsmaulwurf, ist ganz aufgeregt! Er hat beim Graben seltsame Knochen gefunden. Seine Freunde, die Archäolog*innen, erzählten ihm dazu etwas von einer Eiszeit und von Tieren, die längst ausgestorben sind. Ob diese abenteuerlichen Geschichten stimmen? Gemeinsam mit Kalle geht Ihr der Sache auf den Grund: Einige der uralten Knochen dürft Ihr genau unter die Lupe nehmen und sogar anfassen. Wie groß und schwer ist ein Mammutzahn? Und wo ist das Horn des Wollnashorns geblieben? Zum Abschluss zeigt Ihr Euer Wissen und Euer künstlerisches Geschick, wenn Ihr einen Malbogen zu den Tieren der Eiszeit und ihrem Lebensraum ergänzt.

Alter: Kinder von 6 bis 8 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden
Uhrzeit: 14 und 16 Uhr