facebook Blog des Landesmuseums twitter instagram
Name des Museums

Langbogenbau

In diesem Workshop fertigen wir pro Teilnehmendem aus einem Stab Hickoryholz einen Langbogen vom Typ Nydam/Thorsberg, wie er von der Römerzeit bis ins späte Mittelalter benutzt wurde. Dazu „fletchen“ wir zwei Pfeile und „spleißen“ eine Flämische Sehne. Schon in historischer Zeit ließ sich ein Bogen mit etwas Anstrengung und Geschick von vielen Menschen in Eigenarbeit preiswert herstellen. Er galt als Waffe der „kleinen Leute“, der Bauern, der Wilderer und Gesetzlosen, sein Gebrauch wurde daher von den Mächtigen beargwöhnt und reglementiert. Der Bogen ist geeignet für Historische Darsteller von der Römischen Kaiserzeit bis ins Spätmittelalter – oder einfach nur zum traditionellen Bogenschießen.


Altersstufen: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Dauer: dreitägig
Termin: 21. Juni, 11 bis 17 Uhr (Teil 1), 22. Juni, 11 bis 18 Uhr (Teil 2) und 23. Juni, 11 bis 18 Uhr (Teil 3)
Kosten: 185 Euro pro Person, inklusive Material, zuzüglich Museumseintritt für alle Teilnehmenden ab 18 Jahren
Anmeldeschluss: 14. Juni