Sonderveranstaltungen

Lesungen, Workshops, spannende Experimente: Bei uns ist 2017 viel los! Schaut einfach vorbei und macht mit - es lohnt sich!


Die Pest in Florenz

Filmabend mit Live-Musik am 5. März

Die Kurtisane Julia stürzt das sittenstrenge Florenz in einen Rausch der Leidenschaften: Cesare, der Herr der Stadt, verliebt sich in sie, aber sie zieht seinen Sohn Lorenzo vor. Cesare lässt Julia daraufhin foltern, und Lorenzo tötet den Vater. In Florenz herrscht inzwischen Zügellosigkeit und Wollust. Selbst die Kirche ist dem Sinnenrausch verfallen. Der Einsiedler Franziskus mahnt zur Einkehr und Buße, aber auch er verfällt der schönen Kurtisane. „Die Pest in Florenz“ hatte seine Premiere am 23. Oktober 1919 im Berliner Marmorhaus und besticht durch seine eindrucksvollen Montagesequenzen und Filmkulissen. Die sorgfältig komponierten tiefenräumlichen Tableaus erinnern an die Historienmalerei des 19. Jahrhunderts und zeigen, wie künstlerisch ambitioniert der Film in den 1910er Jahren bereits war.
Künstlerisch ambitioniert ist auch die Begleitmusik. Die Dortmunder Band Stringmodulator hat eigens für den Film einen musikalischen Soundtrack komponiert, der an diesem Abend Premiere feiert. Vorab wird der Filmarchivar Paul Hofmann von der „Kinemathek im Ruhrgebiet“ eine Einführung zur Bedeutung des Films geben.

Der Filmabend beginnt um 19 Uhr. Vorab wird um 17 Uhr für Interessierte eine Führung durch die PEST-Ausstellung angeboten.

Altersstufen: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Termin: 5. März, 19 Uhr
Ticket: 7 Euro im Vorverkauf
Vorverkaufsstellen: LWL-Museum für Archäologie, Ticketshop der Stadtmarketing Herne, Bürgerlokal Wanne, Forum Filiale Castrop-Rauxel, aktiv Musicpoint Bochum, Elpi im Saturn Bochum, Glashaus Filiale Herten, Besucherzentrum Hoheward Herten, Ticket-Shop Corsopassage Dortmund, Ruhrnachrichten Dortmund etc.
Online-Tickets bei ProTicket



Totentanz und Himmelsreigen

Orchester- und Chorkonzert in der St.-Bonifatius-Kirche

Im Rahmen der Sonderausstellung „Pest!“ präsentieren das Collegium vocale und Collegium instrumentale aus Bochum unter der Leitung von Hans Jaskulsky den „Totentanz“ von Hugo Distler sowie weitere Werke von Petr Eben, Michael Praetorius, Paul Hindemith, Melchior Franck, Johann Hermann Schein und Johann Sebastian Bach für Chor, Flöte, Rezitation, Streichquintett und Orgel.

Termin: 21. März, 19 Uhr
Kosten: 3 Euro (Sonderausstellungsbesucher haben freien Eintritt)Vorverkaufsstelle: LWL-Museum für Archäologie
Abendkasse: LWL-Museum für Archäologie und St.-Bonifatius-Kirche



Mit dem Spielmann durch die Zeiten

Mit Witz und Musikalität

Abenteuerliche und amüsante Geschichten, die sich um die historische Vergangenheit Westfalens und die entsprechenden archäologischen Funde ranken - sie bilden den Inhalt der musikalischen Führung mit Spielmann Michel. Der zeitreisende Musikus geht mit Witz und Musikalität, mit Liedern, Texten und Klangbeispielen unter anderem folgenden Fragen nach: Wie klang die Musik der Neandertaler? Was hat der Satz der Pythagoras mit Musik zu tun? Warum war es auf mittelalterlichen Festen so schwer, nüchtern zu bleiben? Wieso geht die Musik von Carlos Santana auf das alte Griechenland zurück?

Der Herner Gitarrist Michael Völkel beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Musik und Geschichte. Als Spielmann Michel bringt er beide Interessen in Einklang und präsentiert eine Auswahl seiner musikalischen Fundstücke.

Dauer: ca. 90 Minuten
Termin: 22. März 2020, 14 Uhr
Kosten: Eintritt und Teilnahme kostenfrei!



Museum meets Clubculture

Erste Clubnacht am 6. Juni

An diesem Abend knüpfen elektronische Sounds von House bis Techno einen kraftvollen und mitreißenden Klangteppich, der den Boden für einen ganz besonderen Museumsbesuch bereitet. In der Architektur unserer Sonderausstellungshalle mit einer 5 mal 10 Meter großen Leuchtwand-Collage der Künstlerin Claudia Pomowski, die zur Projektionsfläche von Videokunst wird, schaffen wir eine ungewöhnliche Clubatmosphäre, die unser Museum in einem anderen Licht erscheinen lässt. Ziel ist es, mit Live-Acts und exklusiven DJ-Sets eine besondere Stimmung zu erzeugen und Emotionen zu wecken, die sowohl zum Ausstellungsbesuch passen und gleichzeitig Lust zum Tanzen machen. Im Ticket enthalten ist der Eintritt in die Dauerausstellung, die an diesem Abend bis 22 Uhr geöffnet sein wird.

Termin: 6. Juni, 19 bis 3 Uhr
Einzelticket: 10 Euro / 8 Euro ermäßigt
Vorverkaufsstelle: LWL-Museum für Archäologie