check-circle Created with Sketch.

Bis zum 31. Dezember bleibt unser Museum aufgrund der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW geschlossen. Wir bitten um Verständnis!

Angebote für Menschen mit Einschränkungen

Museum gemeinsam erleben – das ist unser Motto, das wir seit vielen Jahren verfolgen. Menschen mit Einschränkungen einen gleichberechtigten Zugang zu unseren vielfältigen Angeboten zu ermöglichen, ist uns daher ein großes Anliegen.
Das LWL-Museum für Archäologie ist barrierefrei ausgebaut, auf dem Museumsparkplatz stehen ausgewiesene Behindertenparkplätze zur Verfügung, der Zugang zur unterirdisch gelegenen Ausstellung ist per Aufzug möglich.
Für Menschen mit Einschränkungen halten wir darüber hinaus zahlreiche museumspädagogische Angebote bereit.

Führung durch das Forschungslabor (Bild: LWL/Chr. Kniel)

Angebote für Gehörlose

Individuelle und öffentliche Führungen durch die Dauerausstellung

In regelmäßigen Abständen bieten wir unseren Museumsrundgang "gesucht. gefunden. ausgegraben." auch als kostenlose öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache an. Selbstverständlich können Sie auch eine individuelle Gruppenführung an Ihrem Wunschtermin buchen! 

Terminanfragen oder Führungsbuchungen können Sie per E-Mail an uns richten – wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Zudem können Sie mit unserem Multimediaguide, der auch in Gebärdensprache vorliegt, einen Rundgang durch die Ausstellung unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unten.

Angebote für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen und Blinde

Individuelle Führungen zum "Begreifen"

gesucht. gefunden. ausgegraben.
Das Museum bietet die Standardführungen durch die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderausstellung immer auch für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen und Blinde an. Dabei stehen die Objekte im Vordergrund, die berührt und abgetastet werden können. Ferner arbeiten wir mit einer großen Zahl von Repliken, deren Pendant in der jeweiligen Ausstellung im Original zu finden ist.
 

Archäologie zum Anfassen im GrabungsCAMP
Auf unserem detailgenau inszenierten Ausgrabungsgelände wird eine archäologische Feldforschung haptisch und räumlich erlebbar. Sie steigen wahlweise über eine umlaufende Rampe oder über Stufen auf die einzelnen Flächen des GrabungsCAMPs. Jede Ebene entspricht einem Zeitabschnitt vom Hochmittelalter bis in die Steinzeit und macht damit eine zeitliche Einordnung der Funde anhand einer Erdschichtenabfolge erfahrbar. Mit Kellen und Pinseln können Sie hochwertige Nachbildungen archäologischer Funde freilegen und anschließend tastend Ihre Entdeckungen untersuchen.

Dauer: ab 90 Minuten
Gruppengröße: max. 15 Personen

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin!
Tel. 02323 94628-0 oder -24

Angebot in leichter Sprache

Entdecken Sie einen „Schatz“ im GrabungsCAMP

In diesem Angebot steht der Spaß an einer professionellen Ausgrabung im Vordergrund. Daher wird besonders großer Wert auf die praktische Umsetzung gelegt.

Archäologen suchen im Boden Sachen aus der Vergangenheit. Was haben die Menschen in der Steinzeit, vor vielen tausend Jahren, auf den Abfall geworfen? Was verraten diese Dinge über das Leben damals? Bei uns probieren Sie aus, wie Archäologen arbeiten. Sie graben selbst nach Spuren unserer Vorfahren. Dann untersuchen Sie Ihre Fundstücke genau: Woraus ist der Topf gemacht? Wie fühlt sich ein Werkzeug aus Stein an? Für Archäologen sind nicht nur Funde aus Gold kostbar. Spannende Geschichten erzählen auch alte Knochen und Scherben …

Dauer: ab 90 Minuten
Gruppengröße: max. 15 Personen

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin!
Tel. 02323 94628-0 oder -24

Buchungsinformationen

Gerne nehmen wir Ihre individuellen Buchungswünsche entgegen und bemühen uns, Ihren Wunschtermin zu realisieren. Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne am Telefon unter 02323 94628-0. Bitte rufen Sie uns während der Öffnungszeiten des Museums an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: lwl-archaeologiemuseum@lwl.org.

Kosten
Die Kosten des Programms sind mit 30 Euro pro Stunde zu kalkulieren. Entsprechend sind bei einem 90-minütigen Angebot 45 Euro und bei einem 2-stündigen Angebot 60 Euro zu entrichten. Alle Kosten verstehen sich zuzüglich des Museumseintritts, sofern nicht anders angegeben. Schüler unter 18 Jahren haben bei uns freien Eintritt!

Gruppengröße
Für Führungen empfehlen wir eine Gruppengröße von maximal 16 Personen. Schulklassen werden in der Regel nicht geteilt.

Führungsdauer
Wir empfehlen eine Führungsdauer von 1,5 Stunden – selbstverständlich haben Sie jedoch freie Wahlmöglichkeiten.

Buchung
Bitte buchen Sie Ihre individuelle Führung spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin. Sie erhalten daraufhin eine schriftliche Terminbestätigung von uns – ab diesem Zeitpunkt ist Ihre Führung verbindlich gebucht.

Stornierungen
Bei Stornierung ab zwei Tagen vor der gebuchten Veranstaltung oder Nichterscheinen ist eine Ausfallgebühr in Höhe der Veranstaltungskosten (ohne Museumseintritt) zu entrichten. Bei einer Verspätung von mehr als 30 Minuten verfällt der Anspruch auf die Veranstaltung. Auch in diesem Fall wird die Ausfallgebühr in Rechnung gestellt.

Mit dem Bus kostenlos ins Museum: der LWL-Mobilitätsfonds
Der LWL hat einen Mobilitätsfonds ins Leben gerufen, der es Schulen, Kitas und Kindergärten, die im Verbandsgebiet des LWL ansässig sind, ermöglichen soll, die Erstattung der Fahrtkosten zu einem LWL-Museum zu beantragen.
Hinweise zum Mobilitätsfonds, den Förderregelungen und Anträgen finden Sie hier: Der LWL-Mobilitätsfonds

Buchungsanfrage

Erklärung des Multimediaguides in Gebärdensprache

Begeben Sie sich mit unserem Multimediaguide durch die Dauerausstellung. Die Führung ist auch in Gebärdensprache abrufbar. Auf diesem geführten Rundgang von zirka 90 Minuten erhalten Sie Zusatzinformationen zu den Höhepunkten der Dauerausstellung.