facebook Blog des Landesmuseums twitter instagram
Name des Museums

Aktuelles

Das LWL-Archäologiemuseum ist wieder geöffnet!

Wir freuen uns, Sie ab sofort wieder in unserem Haus begrüßen zu können!

Was ist neu?
Sie können Online-Führungen und Audiobeiträge zur Sonderausstellung mit ihrem Smartphone oder Tablet per QR-Code in der Ausstellung abrufen und vor den Exponaten anschauen oder anhören.
An den Wochenenden stehen zudem unsere Museumspädagog*innen für Fragen rund um die Pest und zu den verschiedenen Exponaten zur Verfügung.
=> Zum Downloadbereich

Was ist anders?
Damit unsere Besucher*innen den Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten können, haben zeitgleich mit Mund- und Nasenschutz bis zu 200 Personen Zutritt zur Dauerausstellung. Bis zu 100 Personen können gleichzeitig die Sonderausstellung "Pest!" besuchen.

Interaktive Angebote, wie digitale Info- und Hörstationen, Fernrohre und Klappbücher, sind in beiden Ausstellungen aus hygienischen Gründen nicht nutzbar.

Das Forschungslabor in der Dauerausstellung ist aufgrund seiner überwiegenden Hands-On-Angebote samstags, sonntags und an Feiertagen geöffnet sowie mittwochs und donnerstags an den Nachmittagen. Dann steht ein museumspädagogische*r Mitarbeiter*in im Labor Rede und Antwort.

Führungen und Programme sind bis zu einer Gruppengröße von 10 Personen ab sofort wieder möglich. Voraussetzung dabei ist, dass die Gruppe aus Verwandten oder aus maximal 2 Haushalten besteht. Sollte dies nicht der Fall sein, kann eine Ausnahme gemacht werden, wenn alle Teilnehmenden der Gruppe ihre persönlichen Daten zur Rückverfolgbarkeit hinterlassen.

Ab dem 21. Juni bieten wir wieder öffentliche Kurzführungen an. Die Führungen werden wie gewohnt an den Sonn- und Feiertagen um 14 Uhr (Dauerausstellung) und um 16 Uhr (Sonderausstellung „Pest!“) stattfinden. Auch hier ist die Gruppengröße auf maximal 10 Personen begrenzt. Aufgrund der wenigen verfügbaren Plätze empfehlen wir eine telefonische Anmeldung. 

Größeren Gruppen empfehlen wir unser neues Online-Angebot: Live-Führungen im Videoformat.

Bei Rückfragen können Sie sich an folgende Telefonnummer wenden: 02323 946280.


Die große Pest von Marseille (1720-1722)

Am 25.5.1720 traf das Handelsschiff Grand St. Antoine im Hafen von Marseille ein und hatte - neben zahlreichen wertvollen Gütern - die Pest an Bord. Die Ankunft war der Auslöser der letzten großen Pestepidemie in Europa.
=> zum BLOG-Artikel


Digitale Angebote

Onlineführungen durch die PEST-Ausstellung

Wir bringen Ihnen unsere Ausstellung nach Hause! Hier geht es zu allen Videos unserer Reihe "Die PEST auf Sendung" auf unserem Youtube-Kanal

Weitere digitale Angebote des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe finden Sie hier

Kuratorenführungen: Die PEST auf Sendung


Digitale Angebote für Kinder: Milli und Kalle


Die Dauerausstellung im 360-Grad-Panorama!!!

Begeben Sie sich auf einen virtuellen Rundgang durch unsere Grabungslandschaft!


Noch mehr News?

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und erfahren, was sich bei uns so tut – auch hinter den Kulissen? Dann folgen Sie uns doch einfach!
Besuchen Sie unsere Facebook-Fanpage, unseren Museums-Blog oder folgen Sie uns auf Twitter oder den Schnappschüssen auf Instagram und schauen Sie unsere Filme auf unserem Youtube-Kanal. Unser Freundschaftsangebot an Sie steht!