Herzlich Willkommen beim Blog des LWL-Museums für Archäologie!

Hier gibt's Neuigkeiten rund um das Museum und einen Blick hinter die Kulissen.

 

Das Team des LWL-Museums für Archäologie in Herne wünscht viel Spaß beim Stöbern und würde sich über ein Feedback sehr freuen.

2. Tag der Megalithik in Westfalen

Die Megalithkunst stellt sich vor

Mancher mag sie ja für simple Striche, Kreise, Zacken und leicht wacklige Halbkreise halten. Tatsächlich sind die im Stein vor ca. 5000 Jahren verewigten Symbole waschechte Kunst. Die Bildzeichen, die in Warburg an einigen der kolossalen Steine der Gräber aus der Steinzeit bis heute deutlich erkennbar sind, gehören sogar zu den ältesten Darstellungen von Rindern und Rindergespannen in Mitteleuropa. Einige davon haben die Archäologen erst im vergangenen Jahr neu entdeckt.

Was liegt also näher, als dieser einmaligen "Kunstgalerie" einen ganzen Tag zu widmen? Die Altertumskommission für Westfalen macht das am 24. April in unserem Musem möglich.Sie hat ein randvolles Programm zum Mitmachen, Ausprobieren, Zuhören und angeregten Diskutieren auf die Beine gestellt.

Volles Programm für Megalithik-Fans

Ab ins Museum und Mitmachen!

Wo genau sich die Bildkunst an den Gräbern befindet, das zeigen Dr. Kerstin Schierhold von der Altertumskommission und Ruth Pingel vom Förderverein bei Führungen durch die Ausstellung. Start ist um 11.30, 13.30 und 16 Uhr an der Installation des Warburger Grabes. Weitere spannende Funde aus der Grabanlage stehen hier ebenso auf dem Programm wie ein Ausflug ins Forscherlabor.

Claudia Siemann gibt allen Kunstliebhabern das nötige Rüstzeug zur Hand, um sich selbst an der Megalithkunst auszuprobieren. Im Ton lassen sich die schönsten Motive prima verewigen. Die Ergebnisse darf jeder natürlich mit nach Hause nehmen.

Am großen Wandstein des Großsteingrabs aus Warburg wird der Forschergeist geweckt. Vielleicht finden die Besucher hier ja sogar Bildsymbole, die bislang noch nicht entdeckt und entschlüsselt wurden? Eine Taschenlampe leistet dabei wertvolle Dienste. Wie genau? Auch das wird hier erklärt!

Schließlich ist Abheben angesagt. Virtuell geht es in die Luft über Europa. Im Museumskino kann jeder selbst auf die Reise gehen, die heute noch sichtbaren Beispiele für Megalithkultur wie etwa den berühmten Steinkreis in Stonehenge "anzoomen" und erleben, dass die Warburger Gräber direkt vor der eigenen Haustür euopaweit ganz besonders sind.

Um 14.30 Uhr gilt es, ganz neue Sprachwelten zu entdecken. "Megalithisch-Deutsch - Deutsch-Megalithisch" steht auf dem Programm. Bei Kaffee und Kuchen geht es kritisch den wesentlichen Forschungsfragen auf den Grund - Fragen, auf die es noch keine eindeutigen Antworten gibt. Warum haben die Menschen damals derartigen Aufwand betrieben und ihre Toten in Gräbern mit solchen Ausmaßen über so lange Zeit bestattet? Welche Bedeutung mag sich hinter der zum Teil sehr abstrakten Bildsprache verstecken? Lässt sich das heute überhaupt noch erschließen? Es darf heftig mitdiskutiert werden!

Schließlich steht noch ein Infostand bereit, der über die aktuellen Projekte der Altertumskommission und über die Europäische Straße der Megalithkulturen informiert.

Tag der Megalithik

Am Tag der Megalithik nehmen europaweit die Partner der Europäischen Kulturstraße "European Route of megalithic Culture" teil. Das gemeinsame Motto lautet in diesem Jahr "Megalithkunst"

Weitere Informationen gibt es hier.

Das volle Programm ist außerdem auch bei der Altertumskommission und auf unserer Homepage zu haben.

Publikationsdatum: 12.04.2016

Themen: Veranstaltungen